Das Minimum Viable Product (MVP) ist eine Basisversion eines Produkts, die gerade genug Funktionen aufweist, um die ersten Nutzer zufrieden zu stellen und wertvolles Feedback für zukünftige Verbesserungen zu liefern. Die MVP-Strategie verkörpert den “Weniger ist mehr”-Ansatz, der es ermöglicht, durch die Interaktion mit den Nutzern zu lernen, anstatt ein vollständig entwickeltes Produkt auf einmal auf den Markt zu bringen.

Wenn wir tiefer in dieses Thema eintauchen, wollen wir die Vor- und Nachteile des MVP, seine Vorteile und praktischen Anwendungen beleuchten und zeigen, wie es Ihre App-Entwicklung entscheidend voranbringen kann. Schnallen Sie sich also an und entdecken Sie mit uns die transformative Kraft der MVP-App-Entwicklung.

Was ist ein MVP in der App-Entwicklung?

Der Begriff MVP ( Minimum Viable Product) ist ein weit verbreitetes Konzept in der App-Entwicklung. Es handelt sich um ein Produkt, das gerade genug Funktionen hat, um die ersten Kunden zufrieden zu stellen und Feedback für die zukünftige Produktentwicklung zu liefern. Die Entwicklungstechnik, ein neues Produkt mit grundlegenden Funktionen auf den Markt zu bringen, ist eine entscheidende Strategie in der Technologiebranche.

MVP in der App-Entwicklung ist eine vorläufige Version einer Anwendung. Sie enthält die grundlegendsten Merkmale, die zur Lösung eines bestimmten Problems und zur Validierung einer vorgeschlagenen Lösung erforderlich sind. Der Aufbau eines MVP ist von entscheidender Bedeutung, da er es den Teams ermöglicht, mit möglichst geringem Aufwand ein Maximum an validiertem Wissen über die Kunden zu sammeln. Laut einer
Bericht von Techjury
haben Unternehmen, die ein MVP in ihren Produktentwicklungsprozess integrieren, eine 60 % höhere Erfolgsquote als Unternehmen, die dies nicht tun.

Erfolgreiche Plattformen wie Facebook, Airbnb und Amazon haben sich die MVP-Strategie zunutze gemacht und ihre Produkte auf der Grundlage von aufschlussreichem Nutzerfeedback weiterentwickelt. Im Wesentlichen ist ein MVP in der App-Entwicklung ein nutzerzentrierter, anpassungsfähiger und bedarfsorientierter Ansatz für die Produktentwicklung.

Warum ist MVP wichtig?

Die Entwicklung von MVP-Apps ist nicht nur wichtig, sondern entscheidend. Es dient als Vorhersageinstrument, das es den Entwicklern ermöglicht, das kommerzielle und technische Potenzial eines Produkts abzuschätzen, bevor es den Endverbraucher erreicht. Durch das Testen des Produkts auf dem Zielmarkt verringert MVP die Unsicherheiten und ermöglicht es den Teams, die Nachfrage genau zu prognostizieren und das endgültige Produkt auf der Grundlage der Benutzerinteraktionen fein abzustimmen.

Hier erfahren Sie, warum ein MVP von großem Wert ist:

  1. Design-Richtung

Ein MVP geht über die Konzeptvalidierung hinaus. Sie liefert wertvolle Erkenntnisse über die von den Nutzern erwarteten Funktionen und Schnittstellenelemente und trägt so zur Gestaltung und Entwicklung der Software bei.

  1. Validierung der Funktionalität

MVP stellt sicher, dass das System so funktioniert, wie man es sich vorstellt. Sie ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Fehlern oder Defekten, die die Funktionalität des Produkts nach der Freigabe beeinträchtigen könnten.

  1. Testen der Marktnachfrage

Mit Hilfe eines MVP kann festgestellt werden, ob ein neues Produkt oder eine neue Funktion die Probleme der Zielgruppe lösen kann. Es wird geprüft, ob die vorgeschlagene Lösung der effektivste Weg ist, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

  1. Nutzerzentrierte Lösungen

Der Prozess der Entwicklung eines MVP beinhaltet ein tiefes Nachdenken über seine Funktionen und den Technologie-Stack, der oft als Referenzpunkt während des gesamten Entwicklungsprozesses dient. Dies führt zu einer präzisen Planung, verbesserter Teamkommunikation und erhöhter Entwicklungseffizienz.

6 kommende Trends in der App-Entwicklung

Die Entwicklung von Web- und mobilen Anwendungen ist so dynamisch, dass es schwierig ist, genau zu bestimmen, auf welche Bereiche...
Michał
Mehr lesen

Warum ein MVP erstellen?

Der Aufbau eines MVP ist ein entscheidender Schritt. Bei der MVP-App-Entwicklung handelt es sich um eine Version einer App, die gerade genug Funktionen enthält, um die Bedürfnisse der ersten Nutzer zu erfüllen und Feedback für zukünftige Verbesserungen zu liefern.

Der Hauptgrund für die Entwicklung eines MVP ist die Überprüfung der Marktnachfrage. Viele Misserfolge bei Anwendungen lassen sich darauf zurückführen, dass es keinen wirklichen Bedarf für das Produkt gibt. Indem Sie Ihre App-Idee mit einem MVP testen, verringern Sie das Risiko solcher Fehlschläge. So scheiterte beispielsweise Dinnr, ein Startup-Unternehmen, das anfangs vielversprechend war, schließlich an der mangelnden Marktnachfrage, was die Bedeutung der Validierung unterstreicht.

Ein MVP bietet auch Kosteneffizienz. In einem
Bericht von
Linkedin
, heißt es, dass die Entwicklung eines MVP die Entwicklungskosten um bis zu 50 % senken kann, verglichen mit der Entwicklung eines vollständigen Produkts von Anfang an. Die Entwicklung einer vollwertigen Anwendung ist kostspielig, so dass ein MVP eine kostengünstigere Möglichkeit ist, Konzepte ohne großes finanzielles Risiko zu testen. Ein Beispiel hierfür ist Quibi, eine gut finanzierte Streaming-Plattform, die kurz nach ihrem Start zusammenbrach, was die Gefahren von hohen Investitionen ohne angemessene Validierung unterstreicht.

Eine schnelle Markteinführung ist ein weiterer Vorteil eines MVP, insbesondere angesichts des Wettbewerbs in der App-Landschaft. Die Gründer von Airbnb beispielsweise brachten schnell ein einfaches MVP auf den Markt, um einen unmittelbaren Bedarf zu decken, was es ihnen ermöglichte, ihre Idee zu validieren und die Gelegenheit zu ergreifen, bevor es die Konkurrenz tat.

Darüber hinaus sind MVPs entscheidend für das Sammeln von Nutzerfeedback. Diese ersten Versionen dienen als Proof of Concept und erleichtern die Sammlung wertvoller Erkenntnisse von den Nutzern. Die Erfolgsgeschichte von Uber ist darauf zurückzuführen, dass sich die Gründer von Uber der kontinuierlichen Verbesserung auf der Grundlage des Feedbacks ihres MVP verschrieben haben, was die Bedeutung der iterativen Entwicklung für den Erfolg einer App verdeutlicht.

Und schließlich ist ein MVP von entscheidender Bedeutung, um Investoren anzuziehen. Da sie nach einem greifbaren Beweis für den Marktbedarf und das Gewinnpotenzial suchen, können die von einem MVP generierten Daten, wie z. B. die Kosten für die Kundenakquise und der Lebenszeitwert, potenziellen Investoren ein überzeugendes Argument liefern. Frühzeitige Hinweise auf die Rentabilität können das Interesse der Investoren erheblich steigern.

Arten von MVP

In der App-Entwicklung dienen verschiedene Arten von MVPs bestimmten Zwecken beim Testen und Einführen eines Produkts. Hier sind einige gängige Arten:

MVP mit einer Funktion

Das Single-Feature Application MVP ist eine weit verbreitete Methode zum Testen von Geschäftsideen mit minimalen Vorabinvestitionen. Es geht darum, eine App zu entwickeln, die auf ein bestimmtes Kundenproblem eingeht und sich dabei auf eine Schlüsselfunktion konzentriert, die zum einzigartigen Wertversprechen der Marke gehört. Bei diesem Ansatz wird dem Kundenfeedback Priorität eingeräumt, um die Realisierbarkeit des vorgeschlagenen Wertes zu bestimmen.

Um ein Single-Feature-MVP zu erstellen, führen Unternehmen detaillierte Kundenuntersuchungen durch, um ein Kernmerkmal zu identifizieren, das sie von der Konkurrenz unterscheidet. Durch die Einführung mit einem einzigen Schwerpunkt werden die Entwicklungskosten minimiert, die Funktionalität sichergestellt und den Käufern ein klares Nutzenversprechen unterbreitet.

Zu den Vorteilen dieses Ansatzes gehören Kosten- und Zeiteffizienz, schnellere Einbindung von Kunden für Feedback, umsatzsteigernde Möglichkeiten und eine Grundlage für zukünftige Entwicklungen. Beispiele für erfolgreiche Single-Feature-MVPs sind Spotify, Uber und Instagram, die sich jeweils aus einer fokussierten Anfangsfunktion entwickelt haben.

Concierge MVP

Ein Concierge Minimum Viable Product ist eine Methode, mit der Unternehmer ein Konzept testen können, indem sie manuell einen Dienst anbieten, der die geplante automatisierte Anwendung simuliert. Dazu gehört, dass einer ausgewählten Gruppe ein personalisierter Rundgang angeboten wird, Rückmeldungen darüber eingeholt werden, was gut funktioniert, und die Bereitschaft des Marktes ermittelt wird, für eine automatisierte Version zu zahlen.

Im Falle einer Buchempfehlungs-App könnte ein Concierge-MVP beispielsweise die manuelle Erfassung von Umfrageantworten und das Anbieten personalisierter Empfehlungen vor der App-Entwicklung umfassen. Ziel ist es, die Marktnachfrage zu validieren und ein direktes Kundenfeedback zu erhalten.

Zu den Vorteilen gehört, dass man etwas über die Erwartungen der Kunden erfährt und die Reaktion des Marktes messen kann, zu den Nachteilen gehört jedoch, dass manuelle Dienstleistungen zeitaufwändig sind. Erfolgreiche Beispiele sind Food on the Table, ein Lebensmitteleinkaufsdienst, und Wealthfront, ein automatisierter Finanzportfolio-Dienst, die beide mit manuellen Angeboten vor der Automatisierung begannen.

Zauberer von Oz MVP

Ein Wizard of Oz MVP erweckt bei den Kunden die Illusion eines vollständig entwickelten Produkts, während der Betrieb hinter den Kulissen manuell verwaltet wird. Ähnlich wie bei einem Concierge-MVP identifizieren Sie eine wichtige Produkt- oder Dienstleistungskomponente, erwecken den Anschein eines funktionierenden Produkts und kümmern sich manuell um die Logistik. Anders als ein Concierge MVP ist der Zauberer von Oz

Die MVP-App-Entwicklung erhält die Illusion der vollen Funktionalität aus Sicht des Kunden aufrecht.

Vorteile:

  • Nutzung vorhandener digitaler Tools wie Websites oder Landing Pages.
  • Erfährt aus erster Hand die Vorlieben der Kunden und identifiziert Serviceprobleme.
  • Ermöglicht eine Verfeinerung vor der Entwicklung des vollständigen Produkts.

Nachteile:

  • Erfordert manuellen Aufwand und kann zeitraubend sein.
  • Gefahr der Entfremdung der Kunden, wenn sie feststellen, dass es kein automatisiertes Produkt gibt.

Zu den Beispielen für erfolgreiche Wizard of Oz MVP-Implementierungen gehört Zappos, das seine Geschäftstätigkeit damit begann, Fotos von Schuhen aus lokalen Geschäften online zu präsentieren, sie auf Bestellung manuell zu kaufen und sich schließlich zu einem großen Online-Händler zu entwickeln. Ein weiterer Fall ist Cardmunch, das Mechanical Turk für die manuelle Transkription von Visitenkarteninformationen in seiner App einsetzte und später von LinkedIn übernommen wurde.

Stückwerk-MVP

Ein Piecemeal Minimum Viable Product beinhaltet die Markteinführung eines Produkts oder einer Dienstleistung durch die Nutzung bestehender Tools oder Anwendungen von Drittanbietern, sowohl digital als auch vor Ort. Dieser Ansatz füllt spezifische Lücken effizienter als die interne Entwicklung dieser Aspekte. Unternehmer fungieren als Bindeglied zwischen diesen Diensten, um eine umfassende Lösung anzubieten und die Markttauglichkeit zu testen, ohne dass im Vorfeld eine umfangreiche Eigenentwicklung erforderlich ist.

Zu den Vorteilen gehören die Kosteneffizienz, der geringe Personalaufwand und die geringe Entwicklungszeit sowie die umfangreichen Möglichkeiten für einzigartige Tools. Der Rückgriff auf externe Tools bringt jedoch Herausforderungen mit sich, wie z. B. potenzielle Funktionsprobleme und die Notwendigkeit, die einzelnen Tools genau zu kennen.

Beispiele aus der Praxis sind Groupon, das anfangs WordPress verwendete, und BetterSpaces, das über Drittanbieterplattformen wie MailChimp und Zoom zu digitalen Dienstleistungen überging. Ein stückweises MVP ist zwar ein schneller Einstieg, aber die Wiederherstellung und Erweiterung von Diensten kann eine Herausforderung darstellen, was die Bedeutung der Kosten und der Zuverlässigkeit der Tools unterstreicht.

MVP App Entwicklung Definition und Prozess: Vollständiger Leitfaden

Das Minimum Viable Product (MVP) ist eine Basisversion eines Produkts, die gerade genug Funktionen aufweist, um die ersten Nutzer zufrieden...
Michał
Mehr lesen

Erstellung eines MVP: der Prozess

Der Aufbau einer MVP-App-Entwicklung erfolgt in einem strategischen Schritt-für-Schritt-Prozess:

  1. Marktforschung schafft die Voraussetzungen

Bevor Sie sich auf den Weg machen, ein MVP zu entwickeln, sollten Sie unbedingt eine gründliche Marktforschung durchführen. Dazu müssen wir die Bedürfnisse und Vorlieben der Nutzer sowie die aktuellen Markttrends kennen. Mit diesem Wissen in der Hand sind Sie besser gerüstet, um Ihre App-Entwicklung in die richtige Richtung zu lenken.

  1. Ideen fließen, Werte blühen

Der nächste Schritt im MVP-Entwicklungsprozess besteht darin, eine Kultur der Kreativität zu fördern. Hier definieren Sie das einzigartige Wertversprechen Ihrer App – im Wesentlichen, welchen Nutzen sie für die Nutzer hat. Indem Sie eine innovative Atmosphäre schaffen, können Sie Konzepte entwickeln, die perfekt auf die Erwartungen der Nutzer abgestimmt sind.

  1. Gestaltung des Benutzerpfads

Die sorgfältige Gestaltung des Benutzererlebnisses ist bei der Erstellung eines MVP von größter Bedeutung. Dabei wird der Weg des Nutzers vom Öffnen der App bis zur Erledigung einer Aufgabe aufgezeichnet. Der Schwerpunkt sollte immer auf Einfachheit und Nutzerzufriedenheit liegen, um einen nahtlosen Weg für Ihre App-Nutzer zu gewährleisten.

  1. Merkmale: Mit Präzision Prioritäten setzen

Während des MVP-Prozesses müssen Sie die Funktionen der App auf der Grundlage der Benutzerpräferenzen und des Gesamtnutzens identifizieren und priorisieren. Die Funktionen sollten in Kategorien mit hoher, mittlerer und niedriger Priorität eingeteilt werden, um einen Fahrplan für Ihre Entwicklung zu erstellen. Der Schlüssel zum Erfolg in diesem Schritt ist die Präzision bei der Priorisierung der Merkmale.

  1. MVP betritt die Bühne

Jetzt ist es an der Zeit, Ihren MVP zum Leben zu erwecken. Sie entwickeln eine Version der App, die die priorisierten Funktionen enthält, und stellen sicher, dass sie benutzerfreundlich ist und den Kundenanforderungen entspricht. In dieser Phase des Prozesses dient Ihr MVP als erstes Schaufenster für Ihr Produkt.

  1. Start mit einem Knall

Führen Sie Ihr MVP schließlich mit einer beeindruckenden Markteinführung auf den Markt. Dabei muss sichergestellt werden, dass das Produkt den Qualitätsstandards entspricht und bei den Nutzern gut ankommt. Im weiteren Verlauf ist es wichtig, Feedback zu sammeln, auf der Grundlage von Nutzerreaktionen zu iterieren und Ihr Produkt kontinuierlich zu verbessern.

Vorteile eines MVP für Ihr Startup

Das Konzept eines MVP ist zu einem grundlegenden Bestandteil der Startup-Kultur geworden, und das aus gutem Grund. Die zahlreichen Vorteile eines MVP für Ihr Startup sind unbestreitbar und können erheblich zum Erfolg und Wachstum Ihres Unternehmens beitragen.

  1. Konzentration auf Kernfunktionalitäten

Ein MVP ermöglicht es Ihnen, sich auf die wesentlichen Funktionen zu konzentrieren, die ein bestimmtes Problem lösen oder einen bestimmten Bedarf Ihrer Zielgruppe erfüllen. Indem Sie sich auf diese Kernfunktionalitäten konzentrieren, können Sie unnötige Komplexität vermeiden und sicherstellen, dass Ihr Produkt effektiv und effizient das tut, was es tun soll

  1. Auf die Bedürfnisse Ihrer Kernzielgruppe eingehen

Mit einem MVP haben Sie die Möglichkeit, Ihre Geschäftsideen zu testen und die Marktnachfrage zu validieren, bevor Sie in die vollständige Entwicklung investieren. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr Produkt den tatsächlichen Bedürfnissen und Wünschen Ihrer Zielgruppe entspricht.

  1. Pflege der frühen Kundenbeziehungen

Die Einführung eines MVP ermöglicht es Ihnen, schon früh im Prozess mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten. Sie können wertvolles Feedback einholen und Verbesserungen auf der Grundlage tatsächlicher Benutzererfahrungen vornehmen, wodurch Sie von Anfang an starke Kundenbeziehungen aufbauen können.

  1. Verkürzung der Markteinführungszeit

Ein MVP konzentriert sich darauf, ein funktionales Produkt mit minimalen Funktionen zu liefern, was die Entwicklungszeit erheblich verkürzt. Das bedeutet, dass Sie Ihr Produkt früher auf den Markt bringen können, was Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft..

  1. Anpassungsfähigkeit und ständige Aktualisierung

Einer der Hauptvorteile eines MVP ist seine inhärente Flexibilität. In dem Maße, in dem Sie Nutzerfeedback sammeln und mehr über Ihren Markt erfahren, können Sie Ihr Produkt leicht anpassen und notwendige Aktualisierungen vornehmen. Dieser iterative Ansatz gewährleistet, dass sich Ihr Produkt im Laufe der Zeit weiterentwickelt und verbessert.

  1. Bauen mit minimalen Risiken

Die Entwicklung eines MVP minimiert die Ausgaben und verringert die Wahrscheinlichkeit eines Fehlschlags. Indem Sie klein anfangen und auf der Grundlage des Nutzerfeedbacks und der Marktnachfrage schrittweise aufstocken, können Sie die Risiken mindern und die Erfolgswahrscheinlichkeit Ihres Start-ups erhöhen.

Wie viel kostet es, eine App zu erstellen? Wovon die Kosten für eine Webanwendung abhängen

Heute ist das Internet zu einer wichtigen Informationsquelle, einem Arbeitsplatz und einem Ort zum Knüpfen von Geschäftsbeziehungen geworden. Es überrascht...
Michał
Mehr lesen

Einpacken

Der MVP-Ansatz bei der App-Entwicklung ist eine strategische Notwendigkeit. So können Sie sich auf die Kernfunktionen konzentrieren, auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen, frühe Kundenbeziehungen pflegen, die Markteinführung beschleunigen und sich an das Feedback der Nutzer anpassen.

Die Erstellung eines MVP ist für Start-ups von entscheidender Bedeutung, da es Vorteile bietet, wie die Konzentration auf Kernfunktionen, die Erfüllung von Kundenbedürfnissen, die Pflege von frühen Kundenbeziehungen, die Beschleunigung der Markteinführung und die Anpassungsfähigkeit für ständige Aktualisierungen.

Durch eine risikoarme Entwicklung können Start-ups ihre Erfolgschancen in der dynamischen Landschaft der App-Entwicklung erhöhen. Wenn Sie sich also auf den Weg der App-Entwicklung machen, sollten Sie die transformative Kraft des MVP in Betracht ziehen – weniger als Produkt, sondern mehr als Lernmöglichkeit.

Finden Sie Zeit in Ihrem Kalender und vereinbaren Sie einen Online-Termin.

Einen Termin machen